Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin

Suchen Sie sich gerne im Kalender einen für Sie passenden Termin aus. Damit ich Sie kontaktieren kann, ist es notwendig Ihren Vor- und Nachnahmen, Ihre Emailadresse und Ihre Telefonnummer einzugeben. Daraufhin bekomme ich eine Terminanfrage. Diese werde ich bearbeiten und Sie bekommen daraufhin eine Terminbestätigung, einen anderen Terminvorschlag oder eine Absage. Ich versuche die Terminanfragen schnellstmöglich zu bearbeiten, es kann jedoch auch einige Tage dauern bis die Terminbestätigung kommt. Hier bitte ich um Ihre Geduld. Die Aufklärung zum Datenschutz können Sie mit diesem Link () herunterladen und gerne zum Erstgespräch unterschrieben mitbringen. Ich freue mich auf Sie!
iconfont

Adresse: Friedrichstraße 18, 50321 Brühl

iconfont

E- Mail: kontakt@mlv-psychosomatik.de

Telefon: 02232 7011 690

iconfont
Termine für Erstgespräche sind nach Vereinbarung u.a. Donnerstags am Vormittag möglich.
Bitte nutzen Sie die Parkmöglichkeit auf dem öffentlichen Parkplatz auf dem Weg zur Praxis: Heinrich-Esser-Straße 14-26, 50321 Brühl. Die Parkplätze vor der Praxis sind anderweitig vermietet.
Dezember 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112

Beachten Sie bitte: Einige Anmerkungen zur Terminvereinbarung

Nach der Kontaktanfrage: Nach Ihrer Kontaktaufnahme werden Ihre Daten selbstverständlich absolut vertraulich behandelt. Die Gebühren für eine psychotherapeutische Behandlung oder Beratung richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Bei Aufnahme der Behandlung gehen Sie einen Behandlungsvertrag ein. Es handelt sich dabei um kein rechtlich bindendes Dokument. Sie können jederzeit die Behandlung beenden. Der Behandlungsvertrag dient dazu, den Behandlungsrahmen für beide Parteien festzulegen. Darin werden Zielvereinbarungen für die Therapie getroffen, Regelungen zur Entlohnung und die empfohlene Zahl der Therapiestunden festgelegt. Auch finden sich darin Regelungen zum Datenschutz und Schweigepflicht.

Ausfallhonorar und Therapieabbruch: Selbstverständlich kann es vorkommen, dass Sie eine Therapiesitzung absagen müssen. Bei zu kurzfristiger Absage kann ich jedoch die Therapiestunden nicht anderweitig belegen. Deswegen bitte ich um Terminabsagen spätestens 48 Stunden vor dem Termin (2 Werktage). Bei verspäteter Absage muss ich leider ein Ausfallhonorar berechnen.

Während einer Therapie werden auch unangenehme Themen angesprochen und unbewusste Konflikt berührt. So kann sich das Befinden in der Therapie auch vorübergehend verschlechtern. Um so wichtiger ist es, die Therapie dann nicht vorzeitig abzubrechen, die Abbruchgedanken mit dem Therapeuten zu besprechen und sich zumindest zur Abschlussstunde vorzustellen! Häufig handelt es sich um einen äußerst produktiven Wendepunkt in der Behandlung!

Haben Sie weitere Fragen?Ich gebe Ihnen gerne weitere Informationen und beantworte Ihre fragen. Kontaktieren Sie mich